BDSM für Anfänger – Interview mit einem BDSM-Guru

Redet man über BDSM, speziell über Bondage, kommt man an dem „Guru“ (meine Wortwahl, nicht seine!) des BDSM, Matthias T. J. Grimme nicht vorbei.
Das SM-Handbuch (bei Amazon) oder hier (über Schlagzeilen.com) ist ein Klassiker, den ich jedem, der wissen will, was das alles denn bedeutet, nur ans Herz legen kann.

Und für alle, die sich über Bondage informieren wollen, ist sein zweiter „Klassiker“, Das Bondage-Handbuch genauso wichtig. Ich finde, man sollte das auf jeden Fall in der Praxis üben, aber Vorkenntnisse und Hinweise auf Sicherheit und richtiges Verhalten schaden auf keinen Fall. (Übrigens gibt es in den Rezensionen Idioten, die sich über die Models aufregen. Wahrscheinlich alles Menschen mit Model-Maßen … sorry, finde ich total bescheuert. Wer sich im echten Leben umschaut, wird merken, dass man da eher selten von perfekten Körpern umgeben ist.)

Zurück zum Thema:

Ich habe mit Matthias ein Interview geführt. Außer einigen Büchern und Lehr-DVDs zum Thema Bondage und allgemein BDSM bietet er nämlich über seine Seite www.bondageproject.com auch Kurse an. Übrigens nicht nur in Hamburg. Aber lest selbst, was er mir geantwortet hat.


Matthias, ich habe schon mit einigen Menschen gesprochen, die gerne mal „was mit BDSM“ ausprobieren würden. Hake ich nach, erfahre ich, dass sie einfach nicht sicher sind, welche Spielart ihnen zusagt und manchmal auch, auf welcher Seite des Seils sie sich denn sehen. Nicht jeder hat seinen Kink klar vor Augen, vor allem, weil man sich nicht wirklich vorstellen kann, wie es sich anfühlt, ohne es ausprobiert zu haben.

Du bietest in Hamburg eine Reihe von Kursen an. Würdest du mir sagen, welche von diesen Kursen für solche Anfänger geeignet sind?

Zum Reinriechen eignen sich alle Abendkurse: Bondage für Bett und Schlafzimmer, Bondage-Einführung, Hauen und Nadelspiele. Für die, die mehr wissen wollen, bieten wir die 3-Tage-Workshops zu Bondage an – die sind auch für Anfänger geeignet.

Natürlich könnte man auch einfach mal einen Club oder Spielabend besuchen und sich anschauen, was einem zusagt. Genau das trauen sich aber viele nicht. Sie haben das Gefühl, dort als Neuling „entlarvt“ zu werden. Für Paare ist das etwas einfacher, sie können zuhause verschiedenes ausprobieren. Was rätst du Singles? Können Sie bei dir auch Kurse besuchen?

Meine Abendkurse können auch Singles besuchen, auch wenn sie mehr Spaß machen, wenn man jemanden hat mit dem man probieren kann. Zumindest wird hier Basiswissen vermittelt.

Deine „Hamburger Schule“ finde ich klasse. Bondage ist meiner Erfahrung nach nichts, was man einfach so machen sollte, dafür kann zu viel schiefgehen. Erzählst Du bitte, wie die Treffen ablaufen und für wen sie gedacht sind?

Leider machen wir keine Treffen mehr. Wir bieten nur Kurse an. Ob nun in Hamburg oder auch sonst überall im deutschsprachigen Raum (wenn sich dort Gruppen finden, die uns buchen). Das Besondere an unserem Stil hat damit zu tun, dass wir – Nicole und ich – als Team auftreten und da dann auch eine größere Bandbreite abdecken können. Und die Art, wie wir miteinander umgehen zeigt deutlich, dass SM eben etwas ist, was Spaß machen soll. Nicole ist kein Opfer, sondern Komplizin mit jeder Menge Unsinn im Kopf, mit dem sie mich gerne ärgert. Geht aber auch umgekehrt.
Unser Unterricht richtet sich nach den Bedürfnissen und nicht nach irgendwelchen Schulen, aber natürlich muss alles sicher sein.

Gibt es das auch, dass ein Paar mit einer klaren Rollenaufteilung zu Dir kommt, dann aber feststellt, dass es auch andersherum gehen könnte? Gerade Männer fühlen sich manchmal in die Rolle des Dominanten gepresst, obwohl sie viel lieber Empfänger der Nadeln wären oder sich fesseln ließen. Was rätst du diesen Menschen?

Von den Bedürfnissen der Teilnehmer ausgehen, bedeutet, dass es uns egal ist, wie die Rollenverteilung ist. Wenn Leute in unseren Kursen die Rollen wechseln, finden wir das gut, denn nur wenn ich weiß, wie sich etwas anfühlt, kann ich es auch auf gute Weise weitergeben. Aber eine klare Rollenverteilung ist auch kein Problem.
Wenn sich jemand unsicher ist, dann rate ich immer zum Ausprobieren. Weil erst dann weiß man, ob es etwas für einen ist. Aber wir achten auch darauf, dass niemand in irgendwelche Rollen gepresst wird, in denen er oder sie sich nicht wohlfühlt.

Es gibt bei Bondage ja auch geschlechtsspezifische Probleme. Männer möchten vielleicht Penis oder Hoden gequetscht oder abgebunden haben. Ich schätze, das wird nicht in einem Anfängerkurs behandelt. Hast Du einen Vorschlag, wie man sich schlau machen kann?

Titten-Bondage und Penis-und-Hoden-Bondage unterrichten wir in unseren Intensiv-Workshops, wenn die Teilnehmer daran Interesse haben. Aber in unseren Hau- und Nadel-Workshops gehen wir auf Penis, Hoden, Möse und Brüste ein und geben Tipps für das was geht und was nicht.

Bei Frauen sind es die abgebundenen Brüste. Kann man das einfach so ausprobieren?

Naja – ich weiß, dass es Frauen gibt, die das überhaupt nicht mögen und welche, die das total toll finden. Wenn jemand das spannend findet als Frau, kann man das ausprobieren, aber natürlich geht es nur an größeren Brüsten. Brüste mit Silikon-Kissen dürfen aber nicht abgebunden werden.

In manchen Büchern schlägt der dominante Part beim Spanking den Hintern seiner sub, bis er grün und blau ist. Danach holt er eine Salbe, massiert sie (natürlich ohne weitere Schmerzen) ein und danach ist alles wieder in Ordnung. Kennst Du eine solche Wundersalbe und wenn ja, verrätst Du, wie sie heißt?

Kicher – nein, so eine Salbe gibt es nicht. Es gibt Arnika-Salbe und Heparin-Salbe, die unterstützen aber nur die Abheilung und das Verschwinden der blauen Flecken.

 Sind Deine Kurse häufig ausgebucht? Wie lange beträgt die Wartezeit?

Bondage fürs Schlafzimmer ist oft ausgebucht, aber wir bieten diesen Kurs häufig an. Die anderen Kurse sind auch manchmal voll, aber wir bieten alle Kurse mehrmals im Jahr an.


Ich danke Matthias ganz herzlich für die Zeit, die er sich genommen hat. Schaut doch bei Bondage-Project vorbei oder überhaupt auf seiner Seite Schlagzeilen.com. Und wenn ihr mal nach Hamburg fahrt, überlegt doch, ob ihr das nicht mit einem Kurs bei Matthias verbinden könnt. Ich kenne Menschen, die dort waren und voller Begeisterung und Enthusiasmus seitdem zuhause mit Seilen hantieren. Es geht nichts über eine Anleitung vom Fachmann.

Wer gerne eine Story über ein Paar lesen will, das sich für Bondage interessiert und es auch ausprobiert, sollte Entfesselt lesen. Viel Spaß!

Über margauxnavara

Autorin von BDSM-Romanen und Kurzgeschichten.
Dieser Beitrag wurde unter Anfänger, BDSM abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.