Sommermorgen

Meine Finger kreisen, streichen, erst langsam, dann schneller, nicht mehr so akkurat, unkoordinierter. Jetzt keine perfekten Kreise mehr, sondern kantige Vielecke um das Zentrum meiner Lust. Ich mag nicht eindringen, nur reizen, locken, so wie ich nicht kommen mag, sondern nur erregen. Oder doch? Letztlich wird es darauf hinauslaufen, jetzt, wo ich wach bin, zwar … Sommermorgen weiterlesen

Von Katern und Katzen und sinnvollem Leben an sich

Catalina Cudd, Autorenkollegin mit Romanen voller Sex, Crime & Rock’n Roll, fragte mich, ob ich denn auch ein Haustier habe. Nein, eigentlich fragte sie, ob ich auch mit so einem Viech zusammenleben würde, das mir in die Tastatur sabbert oder mich am Schreiben hindert. Viech? Nein, natürlich nicht. Mistvieh? Äh, nein? Einen lieben Kater. Schwarz … Von Katern und Katzen und sinnvollem Leben an sich weiterlesen