BoFeWo 2016 Nachlese

Hallo liebe Leser,

ich möchte Euch von der Messe BondageFetischWorld 2016 in Hofheim berichten, auf der ich als Aussteller war.

Ganz allgemein hat mir die Messe gut gefallen. Es gab tatsächlich alles, was das Herz eines BDSMlers sich wünschen kann, und alles in verschiedenen Ausführungen und Preisen. Wir haben eine Menge Anregungen bekommen, uns diverse Dinge zugelegt (nein, ich werde nicht berichten, was!) und auch eine Menge interessante Menschen kennengelernt.

Überhaupt sind die Kontakte das Wichtigste, das man mitnehmen kann. Es geht nicht einmal darum, ob sie mich bei meinem Beruf weiterbringen, sondern einfach aus zwischenmenschlicher Sicht heraus.

Ich habe dort ganz normale unnormale Menschen getroffen, die es genossen haben, in diesem Rahmen einmal ganz sie selbst sein zu dürfen. Dazu gehörten auch „Verkleidungen“, d.h. alle Arten von Outfits, sei es Leder oder Latex, Gothic, Steampunk oder fast gänzliche Nacktheit. Manche entkleideten sich und zeigten doch nichts von sich, andere verpackten sich, um mehr zu zeigen als sonst. Mir fiel viel Widersprüchliches auf, Männliches, das sich weiblich gab, aber auch weibliches, das männlich erschien. Manche ließen sich in Ketten oder Seile legen, um frei zu sein. Männer im Korsett; tiefe Einblicke in Latex; weiche Brüste hinter harten Ketten; süße Bonbons von harten Männern (danke, Tom!); Steampunks, die twitterten; Riesenplugs aus Stahl mit Glitzersteinen; Piercings an allen möglichen (nachgiebigen) Stellen; Ketten, die unter Röcken verschwanden; mal liebevolles Bondage aber auch oberflächliches und auf Show getrimmtes Auspeitschen.

Besonders gut haben mir die Vorführungen von Seilträumer gefallen und von Proud Flesh Bondage. Bei dem Fotografen Carnivore Pictures sah ich eine Menge Bilder, die meine Fantasie anregten. (Davon werdet ihr noch profitieren, wenn ich die Storys aufgeschrieben habe, die mir dabei durch den Kopf gingen!) Tom Walker von Das Kulturcafe, der versucht, Autoren und Leser zusammenzubringen, aber vor allem BDSM-Interessierten Informationen zu geben, sorgte ebenfalls für neuen Input zu dem Thema „BDSM als Statement“, das ich sicher noch einmal in einem Beitrag aufgreifen werde. Meine Autorenkollegin Lisa Skydla hatte Zeit für ein Gespräch; da sie Mitorganisatorin der Messe ist, wusste ich das zu schätzen.

img_20160930_140115-kopieFür mich als Autorin ergaben sich sehr nette Kontakte zu Lesern und (den zahlenmäßig überlegenen) Leserinnen, Lesungen mit mal mehr, mal weniger Zuhörern, aber immer positivem Feedback (die anderen sagen halt nichts …). Meinen Stand habe ich abgelichtet, damit ihr eine Vorstellung davon habt, wie es bei mir ausgesehen hat.

Ich habe Leseproben von Hot and Dirty verteilt und – wie versprochen – auch von meinem neuen Roman, dessen Titel ich euch damit offiziell bekannt gebe: Love Me – The Hard Way. Das Cover sieht so aus … Er wird Anfang November erscheinen.cover-love-me-the-hard-way

Kleine Geschenke gab es beim Bücherkauf dazu (tja, wer nicht da war, muss halt ohne auskommen!). Widmungen habe ich auch geschrieben, wenngleich das nicht einfach ist – wem fällt in einem solchen Moment ein toller Spruch ein?

Insgesamt bin ich froh, dort gewesen zu sein. Ich hätte die Messe auf jeden Fall besucht. Ob ich nächstes Jahr wieder dabei sein werde, muss ich mir noch überlegen. Aber warum nicht?

So, das war der Bericht zur BoFeWo 2016.

 Spielt sicher, mit Fantasie und vor allem mit Spaß,

Eure

Margaux

 

Über margauxnavara

Autorin von BDSM-Romanen und Kurzgeschichten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s