Schlafende Drachen …

„Schläfst du schon?“

„Mmh.“ Sein leises Brummen macht klar, dass er nicht geweckt werden will. Aber ich kann so nicht schlafen. Ich brauche Erlösung, und zwar dringend.

Okay. So wird das nichts. Ich muss zu anderen Mitteln greifen. Meine Hand gräbt sich durch die Decken, bis sie auf warme Haut trifft. Für einen Moment lasse ich mich ablenken. Wieso ist der Mann immer so warm, während meine Füße sich wie Eisklumpen anfühlen?

Meine Finger wandern über den Arm, den ich erwischt habe, streicheln ein bisschen auf und ab und ja, okay, ich gebe es zu, sie stupsen auch ein bisschen.

„Was soll das werden?“

Er klingt überhaupt nicht mehr schläfrig. Im Gegenteil. Ich höre da einen Unterton in seiner Stimme, der sich sogar in diesen wenigen Worten durchpaust. Oh. Oh.

„Ich wollte nur … Ich kann noch nicht schlafen. Nicht so.“

„Und du glaubst, du kannst mich umstimmen, wenn du mich aus dem Schlaf reißt?“

Wenn er es so formuliert, klingt das wirklich nicht nach einer guten Idee. „Tschuldigung“, nuschle ich in mein Kissen.

Eben war ich noch so forsch, jetzt würde ich mich am liebsten unter der Decke verstecken.

„Dafür ist es jetzt reichlich spät. Ich bin wieder wach. Und weißt du was?“

Leider kann ich ihn nicht sehen, was aber meine anderen Sinne schärft. Da steckt eine glasklare Drohung in dieser Frage. Ich kann sie fast spüren. Vielleicht auch, weil er mir so nah ist, dass sein Atem über meine Wange streicht.

Mein Kopfschütteln bringt mich in Kontakt mit seinen Bartstoppeln.

„Anscheinend wolltest du mich dazu bringen, deine Strafe abzukürzen. Damit das nicht wieder passiert, wirst du den Keuschheitsgürtel auch die nächsten drei Tage tragen, nicht nur eine Nacht.“

Warum nur musste ich den schlafenden Drachen wecken?

Über margauxnavara

Autorin von BDSM-Romanen und Kurzgeschichten.
Dieser Beitrag wurde unter Kurzgeschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Schlafende Drachen …

  1. Michael Behr schreibt:

    Liest sich gut. Irgendwie ein wenig untypisch für dich, vom Stil her, auch wenn ich nicht gegriffen bekomme, was es ist. Aber doch, liest sich wirklich gut!

    Gefällt mir

  2. karimausi schreibt:

    Ich kanns so gut nachvollziehen…. 😉

    Gefällt 1 Person

  3. HerrB schreibt:

    Der Schlaf des Herrn sollte nun mal heilig sein…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s