Etwas Neues kommt auf euch zu …

Ein Buch bis zum Rand voll mit Kink!

Versprochen!

Secret Wishes – Step One

Worum geht es?

Eine ungewöhnliche Bucket List – mit jedem Schritt zurück zur Leidenschaft

Jede Nacht erwacht Autumn von Träumen, in denen sie mit einem Mann all die Fantasien erlebt, die ihr verstorbener Ehemann ihr in seinen letzten Tagen nur noch ins Ohr flüstern konnte. Nur dass dieser Mann kein Gesicht hat.
Ist es an der Zeit, ihm ein Gesicht zu geben?
Sie wendet sich zur Durchführung ihres Plans an den Besitzer eines Clubs, den sie und Douglas vor seiner Krankheit oft besuchten. Der dominante Garrett ist der Richtige, um ihr dabei zu helfen, eine ganz persönliche Bucket List abzuarbeiten, denn diese Liste enthält eine Reihe wahrhaft ungewöhnlicher Wünsche …

Explizite Sprache, eindeutige Szenen. Unterwerfung und Dominanz und ein Club, in dem Wünsche wahr werden.

Ihr seht also – BDSM und Kink und Erotik – und eine Dosis Drama, Romantik und Liebe ist auch mit dabei – also alles, was ihr von mir kennt!

Der Veröffentlichungstermin ist Samstag, der 29.01.2022 und es ist bereits auf Amazon vorbestellbar. Zuerst wird es nur als E-Book erscheinen, für KU-Abonnenten kostenlos, für alle anderen nur 99 Cent!

Wie ihr seht, deutet alles auf weitere Schritte – also Teile – hin. Ich werde (vermutlich) wieder (wie bei Hunters Liste) drei Teile zu einem Sammelband zusammenfassen, den ich dann als Taschenbuch herausbringen kann.


Leseprobe gefällig?

Autumn starrte durch den Raum, sah die Menschen, nahm sie bewusst wahr. Tanner hatte anfangs zugelassen, dass sie die Augen geschlossen hielt, aber diese Schonfrist war jetzt vorbei. Sobald sie die Blicke registriert hatte, ging das los, was sie schon als Teenager gefühlt hatte – Scham über ihre Unzulänglichkeiten. Sie war nicht schlank genug, nicht trainiert genug, ihre Brüste zu groß und ihre Hüften zu breit.
Douglas hatte zwar versucht, ihr das auszureden, aber er hatte es nicht geschafft. Deshalb hatte er Rücksicht genommen und sie nie wirklich vorgeführt, auch wenn er davon geträumt hatte, es eines Tages zu tun. Darum wohl gehörte diese Fantasie zu den wiederkehrenden Motiven seiner Kopfficks.
Und nun saß sie auf einer Bühne, ganz nah an den Zuschauern. Sie meinte, in deren Blicken genau die Urteile zu sehen, die sie selbst über ihren Körper fällte. Sie fühlte das übliche Brennen in den Wangen, ihr Kinn zitterte und sie versuchte, die Schultern nach vorne zu ziehen, sich einzurollen. Was misslang.
Dass sie an den Fesseln zerrte, nahm sie kaum wahr, dabei schaute sie um Hilfe suchend durch den Raum. Sie wollte hier weg. Diese Session war eine ganz blöde Idee gewesen.
Ihr wurde schlecht, sie fühlte sich haltlos, als fiele sie ungebremst in einen Abgrund, dessen Boden sie nicht erkennen konnte.
Das Zerren stoppte und die sich rasend um sie drehende Welt kam zum Halt, als sie dem Blick eines bestimmten Mannes begegnete.
Obwohl sie ihn nur flüchtig kannte, entpuppte Garrett sich als Anker. Sie las Gier in seinem Blick. Diese Gier war die Bestätigung, die sie brauchte. Dieser Mann wollte sie. Sie konnte auf die Entfernung sehen, dass sein Schwanz erigiert war. Er wollte ihren Körper, wollte mehr als nur zuschauen, wollte sie packen, sich in die rammen, sie ficken, bis sie seinen Namen schrie.
Sie stand im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit, er war vollkommen auf sie fixiert.
Oh Gott!
Die Hitze in ihr wandelte sich, breitete sich aus, überfloss ihr Gesicht, ihren Hals, brannte sich wie eine Feuerspur nach unten, in ihr Zentrum, ihre Pussy, ihre Klit.
Ihr Atem ging schnell und flach, ihr Herz raste.
Der Zug der Fesseln ließ nach. Nicht, weil sie gelockert worden wären. Sie selbst hörte auf zu zerren. Lehnte sich an, spürte, wie ihre Muskeln sich lockerten.
Und alles war verändert.
Der Schmerz der Klemmen war kaum noch zu spüren, ihre eigene Erregung und der Teil, den sie als Demütigung empfand, kam ausschließlich von ihrer Exhibition auf dieser Bühne. Und von diesem Blick.
„Dir gefällt das, nicht wahr? Jetzt bist du in deiner Rolle. Du hast nichts zu sagen, du unterwirfst dich meinem Willen, Autumn. Kleine Sub, du bist mein Spielzeug, das ich vorführen werde. Was meinst du, sollen wir ihnen zeigen, wie es ist, wenn du kommst? Wie du die Kontrolle über deinen Körper verlierst, über deine Reaktionen? Ich glaube, das wäre genau das Richtige für dich.“
Tanners Stimme war nur ein leises Murmeln, nur für ihre Ohren bestimmt. Er machte das gut, fast so gut wie Douglas.
Den Inhalt seiner Worte nahm sie nur langsam auf. Er wollte sie kommen lassen. Hier, vor aller Augen. Nicht, dass sie das nicht grob abgesprochen hatten, aber es erzeugte doch einen Moment der Panik. Sie klammerte sich an Garretts Blick.
Master Garrett. Ein Dom und der Chef des WishesComeTrue. Er hatte bestimmt schon viele Subs kommen und gehen sehen. Beinahe hätte sie gelacht über diesen flachen Witz. Er hatte viele Subs kommen sehen, garantiert. Auf der Bühne und unter ihm, bei eigenen Sessions und bei anderen. Jetzt würde er zuschauen, wie sie kam. Auf einmal hatte sie Angst, er würde vorher gehen. Sie brauchte ihn! Trotzdem konnte sie nur hoffen, dass er blieb, um ihr Halt zu geben auf diesem schwankenden Boot, das sie von einer Emotion in die andere schaukeln ließ.

Hier ist der Link zu Amazon: Secret Wishes – welches sind deine geheimen Wünsche?

Ein Gedanke zu “Etwas Neues kommt auf euch zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.